News
Enora siegt im Preis der Diana (01.08.2010)
 
In dem 2200 Meter-Klassiker änderte sich das Bild im Finish gleich mehrere Male. Am Ende hatte nach einem wahren Wahnsinnsritt von Terry Hellier die Röttgenerin Enora das beste Ende und fing die schon fast in Sicherheit geglaubte Elle Shadow noch ab.

Doch der Reihe nach. In einem durchaus zügig gelaufenem Rennen hatte zunächst Semina vor Isantha, Warsaw Ballet und Waldjagd das Kommando, dahinter folgten Tech Exceeed und die favorisierte Godolphin-Lady Hibaayeb, die Frankie Dettori aus der äußeren Box schnell ins Vordertreffen beordert hatte. Am Ende des Feldes lag zunächst Enora hinter Lagalp und der Trainingsgefährtin Amare, im Mittelfeld war Elle Shadow platziert.

Semina kam auch noch als Erste in die Zielgerade, wo sie sich zunächst sogar deutlich vom Feld absetzen konnte. Es sah schon danach aus, als könne Karoly Kerekes mit der Lokalmatdorin den Vorjahressieg wiederholen.

Doch dann wurde in der Bahnmitte die Wittekindshoferin Elle Shadow immer stärker, nachdem die zuvor vorne platzierten Pferde wie Warsaw Ballet, Waldjagd und auch Hibaayeb in der Zielgeraden nicht weiterkamen.

Alles sah nach dem sechsten Diana-Sieg für Andrasch Starke aus, doch an der Außenseite packte inzwischen auch Enora, die noch als vorletztes Pferd in die Gerade gekommen war und von Terry Hellier erst nach außen beordert werden musste, riesig an.

Meter um Meter kam die Noverre-Tochter an Elle Shadow heran und am Ende sogar noch sicher vorbei. Im Ziel trennte beide eine halbe Länge. Eine weitere eineinviertel Länge zurück wurde Nicea vor der ebenfalls gut endenden Lagalp Dritte, womit hinter der Siegerin ein Asterblüte-Trio landete.
 
 
 
 
       
 
 
 
 
Zum Video »
 
« zurück